Das Logo der BIHA Das Logo der FAW

Beratung von Arbeitgebern
zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen

Beratungs- und Inklusionsinitiative Hamburg -
Unsere Überzeugung für Ihr Unternehmen!

Gemeinsam mit der Arbeitgebervereinigung UV Nord hat die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH die BIHA (Beratungs-und Inklusionsinitiative Hamburg) gegründet, die vom Integrationsamt der Stadt Hamburg finanziert wird.

Wir unterstützen Hamburger Arbeitgeber, insbesondere die Personalentscheider, bei aktuellen personalwirtschaftlichen Fragen. Wir optimieren betriebliches Handeln bei der Beschäftigung schwerbehinderter Menschen - gemeinsam mit Ihnen.

Wir tun dies aus Überzeugung und mit Überzeugung:

Wir sind davon überzeugt, dass die berufliche Teilhabe schwerbehinderter Menschen betriebswirtschaftlich sinnvoll sein kann und sein muss. Dafür entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen eine tragfähige Balance zwischen Kostenrechnung und sozialer Verantwortung in Ihrem Unternehmen.

Wie kann ich mich bei der Ausbildung junger Menschen mit handicap engagieren? Wo und wie finde ich die passenden und qualifizierten Auszubildenden? Welche Assistenzdienstleister und Förderleistungen gibt es? Wer kann uns mit seinen Erfahrungen weiterhelfen? Sind die Berufsschulen überhaupt darauf eingestellt? Wie sieht es dann bei den Kammern mit den Prüfungen aus? Und wer hilft uns, wenn dann doch mal was nicht klappt? Marianela von Schuler Alarcón und Janine Dunckelmann vom MVZ Dentologicum haben überzeugende Antworten gefunden…

 

An welcher Stelle im Unternehmen können gesundheitlich eingeschränkte Menschen uneingeschränkte Leistungen erbringen? Welche Förderungsmöglichkeiten und Unterstützungsleistungen stehen Arbeitgebern dabei zur Verfügung? Wie kann ich Leistungsminderungen bei schwerbehinderten Mitarbeitern kompensieren?
Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf kümmert sich aus Überzeugung darum...

Wie kann ich die gesetzlichen Regelungen zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement angemessen umsetzen, Rechtssicherheit erlangen und einen besseren Umgang mit Arbeitsunfähigkeit organisieren? Wann hilft Rehabilitation? Rechnet sich Prävention?
Herr Schlott von der Flughafen Hamburg GmbH ist davon überzeugt...

MVZ Dentologicum
Arbeitssituation im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Arbeitssituation im Flughafen Hamburg